Mit über 80 Jahren, da hält das Engagement fit: Ein Adventskalender mit 24 Geschichten, die Mut machen

Gemeinsame Pressemitteilung der Stiftung ProAlter und des Kuratoriums Deutsche Altershilfe

Die Adventszeit ist eine gute Zeit für Lichtblicke. So möchte auch ein Adventskalender der bundesweit engagierten Stiftung ProAlter, eine Stiftung des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA), die sich für Selbstbestimmung und Lebensqualität im Alter einsetzt, einen Lichtpunkt setzen. Zusammengestellt wurde ein Adventskalender, der auf ganz besondere Art Mut macht – Mut für ein zufriedenes, selbstbestimmtes und erfülltes Altern. Und zwar für Fortgeschrittene. Denn in diesem Adventskalender geht es nicht um junge Ü60er oder Ü70er, sondern hier werden über-80-jährige Menschen portraitiert, die sich trotz mancher Einschränkungen sehr engagiert und aktiv in vielen Gemeinden Deutschlands einbringen. Ja, manchmal so engagiert, dass sie das jeweilige Projekt maßgeblich gestalten.

Gerade jetzt, wenn die Corona-Nachrichten und die Schutzmaßnahmen wie eine dunkle Decke über allem liegen, will der Adventskalender der Stiftung ProAlter  positive Gedanken schenken und eine Botschaft der Zuversicht senden. Ältere bringen sich in der Familie, in der Nachbarschaft sowie im Vereins- und Gemeinschaftsleben in großer Zahl auch im hohen Alter ein.

„Mit den 24 Geschichten über Menschen, die in vielen Bereichen mit Freude aktiv sind, wird vielleicht auch deutlich: Alt sein ist eine Chance, die man nutzen kann – selbst, wenn manches nicht mehr klappt oder manches beschwerlich wird“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Stiftung ProAlter, Klaus Großjohann. Die fast sechs Millionen Menschen über 80 Jahren seien in der Pandemie-Zeit zurecht als besonders schutzbedürftige Gruppe in den Fokus der gesundheitlichen Fürsorge gerückt. „Hier soll nun gewürdigt werden“, so Schmidt, „in welch hohem Maß sich diese Altersgruppe gesellschaftlich engagiert.“

Um dies zu zeigen und um vielen Mut zu machen, Sinn, Begegnung und Tagesstruktur im Engagement zu erhalten, laden die Stiftung ProAlter und das Kuratorium Deutsche Altershilfe dazu ein, ab 1. Dezember bis zum Heiligen Abend täglich digital ein Türchen in einem bislang einzigartigen Adventskalender zu öffnen.

Einsehen kann man die jeweiligen Tagesbeiträge des Kalenders ganz einfach digital unter http://www.stiftung-pro-alter.de. Wer sich per Mail meldet, erhält 24 Tage lang den aktuellen Link, um kein „Türchen“ zu versäumen: mailto:adventskalender@stiftung-pro-alter.de .

Außerdem hat die Stiftung ProAlter ein Buch mit dem Titel “80 plus – Mit über 80 Jahren …Freiwilliges soziales Engagement hochaltriger Frauen und Männer” veröffentlicht.

Wer sich gerne engagieren oder vielleicht auch erst einmal nur informieren möchte, findet Möglichkeiten bei den entsprechenden Projekten des Kuratoriums Deutsche Altershilfe, wie etwa dem Projekt “NRW – hier hat alt werden Zukunft”, das eine Übersicht über Mitmachangebote bietet, das “Forum Seniorenarbeit NRW” oder den “Servicepunkten”, die u. a. Nachbarschaftshilfe organisieren, und die es in mehreren Bundesländern gibt.

Links zum Beitrag:

Zum Adventskalender

Zur Publikation “80 plus”

Informationen zur Stiftung ProAlter

Zu “NRW – hier hat alt werden Zukunft”

Zum Forum Seniorenarbeit NRW

Zu den Servicepunkten

Informationen über das Kuratorium Deutsche Altershilfe

Ansprechpartnerin Stiftung ProAlter: Inge Hafner, mailto:info@stiftung-pro-alter.de

Ansprechpartnerin KDA: Solveig Giesecke, mailto:solveig.giesecke@kda.de

schliessen