Buch-Empfehlung: Sozialraumagenturen in der Langzeitpflege 

Eine sozialraumorientierte Langzeitpflege wird seit langem gefordert, scheitert aber oft in der Umsetzung. Zugleich steht das fragmentierte deutsche Versorgungssystem unter Reformdruck. Hier stellt das Buch „Sozialraumagenturen in der Langzeitpflege“ von Christian Heerdt, Bereichsleiter Entwicklung und Förderung Alter / Pflege / Demenz beim Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA), Agenturmodelle der Sozialkapitalgenese und Sozialraumentwicklung als infrastrukturellen Lösungsansatz vor. Aufbauend auf einer grundrechtlichen Verortung sozialraumorientierter Sozialpolitik werden die konzeptionellen Grundlagen der Sozialkapital- und Netzwerkbildung sowie der Hilfe-Mix-Idee im Rahmen sorgender Gemeinschaften dargestellt.

Am Beispiel des KDA-Projektes „Förderung bürgerschaftlichen Engagements durch Pflegestützpunkte“ wird das Agenturmodell reflektiert, und die Ergebnisse abschließend in den aktuellen Reformdiskurs eingeordnet. Auftrag der Pflegestützpunkte ist die nachhaltige Unterstützung und Stärkung der häuslichen Versorgung durch Angebote, die Pflegebedürftigen in ihrem Alltag dabei helfen, diesen selbstbestimmt und selbständig zu gestalten. Zudem sollen die Angebote dazu beitragen, die Pflegepersonen zu entlasten.

Dazu haben die Pflegestützpunkte oder vergleichbare gemeinnützige Institutionen so genannte “Servicepunkte” als Kontakt- und Vermittlungsstellen eingerichtet und modellhaft erprobt. Das Angebot „Einzelhelfer“ im Rahmen des §45a SGB XI wurde im Zuge dieses Projektes unterstützt und evaluiert.

Das Buch „Sozialraumagenturen in der Langzeitpflege – Das Agenturmodell als versteckte Idee im KDA-Projekt „Förderung bürgerschaftlichen Engagements durch Pflegestützpunkte“ von Christian Heerdt ist 2022 erschienen. Es umfasst 138 Seiten und kostet € 34.00 Euro. Die ISBN lautet: 978-3-8487-8726-5. In Deutschland ist das Buch bei Nomos zu erhalten: 

www.nomos-shop.de/isbn/978-3-8487-8726-5 

Informationen zum „einzelhelfer“-Projekt 

Wenn Sie fachliche Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Christian Heerdt: christian.heerdt@kda.de 

Presseanfragen richten Sie bitte an Solveig Giesecke: Tel.: +49 30 / 2218298 – 58, solveig.giesecke@kda.de 

 

 

 

schliessen