Deutsches Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) eingerichtet

Berlin, 23.10.2019. Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) hat mit Förderung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) ein Deutsches Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) eingerichtet. Ziel des Kompetenzzentrums ist es, sich an der Entwicklung, Begleitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Gewinnung von Personen mit einer pflege- oder gesundheitsfachlichen Ausbildung aus dem Ausland zu beteiligen. Dazu gehören Instrumente der Qualitätssicherung im Rahmen von Anwerbungen und Vermittlungen dieser Personengruppe und auch Maßnahmen zur fachlichen, betrieblichen und sozialen Integration im Sinne eines guten Integrationsmanagements. Diese Vorhaben basieren auf Ergebnissen der Arbeitsgruppe 4 der Konzertierten Aktion Pflege. Das Deutsche Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits-und Pflegeberufen (DKF) ist Teil der Bemühungen von Gesundheitsminister Jens Spahn, im Rahmen eines Modellprojektes internationale Fachkräfte aus den Gesundheits-und Pflegeberufen zu gewinnen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Den Personalbedarf in der Pflege werden wir nicht ohne Pflegefachkräfte aus dem Ausland lösen. Kosovo, Philippinen und Mexiko – in diesen Ländern haben wir schon konkret über Kooperationen gesprochen. Aber funktionieren wird es nur, wenn die ausländischen Pflegefachkräfte auch gerne bei uns arbeiten und leben. Das Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) wird uns bei diesen Aufgaben unterstützen.“

Für Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt, Vorsitzender des Vorstands des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA) ist das Deutsches Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) ein wichtiger Baustein in der Umsetzung der Konzertierten Aktion Pflege. „Alle Maßnahmen zielen darauf ab, den Arbeitsalltag und die Arbeitsbedingungen von und für nationale und internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen zu verbessern. Durch die besondere fachliche Expertise und Unabhängigkeit des KDA kann das DKF in diesem sensiblen Feld eine wichtige neutrale Rolle einnehmen“, so Prof. Dr. Schulz-Nieswandt. Die Arbeit des Deutschen Kompetenzzentrums für internationale Fachkräfte in den Gesundheits-und Pflegeberufen (DKF) wird von einem Beirat aus dem Kreis der Konzerten Aktion Pflege begleitet. Die Auftaktsitzung des Beirats zum DKF fand am 21. Oktober 2019 beim KDA in Berlin statt.

Weitere Informationen

Das KDA versteht seine Arbeit als Brücke zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis und sorgt maßgeblich für den Transfer und die Umsetzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Innovationen. Anliegen werden im lebendigen Dialog und in einem engagierten Diskurs mit Entscheidern bearbeitet. Vor diesem Hintergrund ist das KDA Vordenker, Ideenentwickler und Leistungsträger mit einer hohen fachlichen Kompetenz in der Konzeptionierung, Umsetzung und auch Moderation von Modellprojekten in der Altenhilfe. Das KDA steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.
 
www.kda.de
www.dkf-kda.de
Ingeborg Germann, Mail: ingeborg.germann@kda.de, Telefon: +49 30 221 8298-15

schliessen