Projekt gegen Einsamkeit im Alter: NRW – Hier hat alt werden Zukunft

Schon vor der Corona-Pandemie wurden die Folgen der zunehmenden Einsamkeit insgesamt und insbesondere bei älteren Menschen thematisiert. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) hat 2019 gemeinsam mit dem Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) das Projekt „NRW – Hier hat alt werden Zukunft“ gestartet. Dabei geht es darum, wohnortnah und niederschwellig Angebote zur Teilhabe und Kontaktmöglichkeiten zu schaffen. Dazu wurden NRW-weit in den Kommunen Anlaufstellen gesucht oder gegründet, die die Teilhabe und Integration älterer Menschen in ihrem Viertel fördern. So entstand ein dichtes Netz mit zahlreichen, ganz unterschiedlichen Angeboten, bei denen es vor allem darum geht, Seniorinnen und Senioren dabei zu unterstützen, Begegnungen, Unternehmungen und Veranstaltungen in ihrem Viertel selbst zu organisieren.

Eine wichtige Idee des Projektes ist auch das Weitersagen, das Empfehlen – und vor allem das Nachahmen. So wurden rund 100 Leuchtturm-Projekte ausgewählt, die stellvertretend für eine vielfältige und facettenreiche Angebotslandschaft stehen. Hier können sich Interessierte, die in ihrem Viertel teilhabefördernde Angeboten von und mit älteren Menschen gestalten möchten, informieren. Die Standorte dieser Leuchtturm-Projekte wurden in eine digitale NRW-Landkarte eingetragen. Diese Übersicht findet sich auf der Webseite des Projektes (s. unten). Erfahrungsaustausch und Nachfragen sind sehr willkommen.

Das KDA hat zudem in einer Handreichung zusammengefasst, wie Initiatoren ein erfolgreiches Angebot schaffen können.

„Gute Praxis – teilhabefördernde Angebote im Alter vor Ort. Ideen und Impulse für das Engagement“

gibt eine Orientierungshilfe, um eigene Angebote erfolgreich zu entwickeln, dabei von- und miteinander zu lernen und die vielfältige Angebotslandschaft nachhaltig auszuweiten.

Aus den 100 Leuchtturm-Angeboten wurden inzwischen von einer unabhängigen Fachjury 15 Leuchttürme mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt über 16.000 Euro für ihr Engagement und ihren Ideenreichtum ausgezeichnet. Zudem wird nun jedes der prämierten Angebote in einem Imagefilm vorgestellt. Auch diese Portraits finden sich auf der Webseite des Projektes.

Die Website zum Projekt

Die Übersicht der Leuchhturm-Projekte

Film-Portraits der prämierten Angebote

Die Handreichung zur Mitgestaltung

schliessen