Regina Schmidt-Zadel

Regina Schmidt-Zadel

Frau Schmidt-Zadel wurde 2004 in das Kuratorium berufen.

Funktionen im KDA:
Kuratorium

Funktion im öffentlichen Leben:
MdB a.D.

Über Regina Schmidt-Zadel

Nachdem Studium der Sozialarbeit war Frau Schmidt-Zadel mehrere Jahre in der Familienfürsorge und der Jugendamtsarbeit des Kreises Köln (später Erftkreis) tätig. Zu dieser Zeit war sie u.a. beteiligt am Aufbau des „Sozial-Psychiatrischen Dienstes“, in dem sie dann auch längere Zeit tätig war. Nach dem Wechsel zum Kreis Mettmann befasste sie sich  mit der Neuorganisation der Hilfen für Menschen mit Behinderung, dem Aufbau der Frühförderung sowie mit der Einrichtung eines Kindergartens für Kinder mit und ohne Behinderung.

Frau Schmidt-Zadel war von 1990 an Mitglied im Deutschen Bundestages. Zu dieser Zeit war sie tätig im Gesundheitsausschuss und im Ausschuss für Menschenrechte. Von 1998 bis zum Ende der Abgeordnetenmandats 2002 hatte sie die Funktion der Gesundheitspolitischen Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion inne.

Frau Schmidt-Zadel wurde 2012 zur ersten Beauftragten für Menschen mit Behinderung des Landes NRW berufen; sie nahm diese Aufgabe bis zum Regierungswechsel 2015 wahr. Ehrenamtlich engagierte sie sich auch als Landesvorsitzende der Lebenshilfe NRW und als Bundesvorsitzende der Conterganstiftung für Menschen mit Behinderung. Von 1990 bis 2021 war sie Vorstandsmitglied und später Vorsitzende bzw. stellv. Vorsitzende der Aktion psychisch Kranke auf Bundesebene. Frau Schmidt-Zabel war beteiligt an der Gründung der Alzheimer-Gesellschaft NRW und ist seit 2012 bis heute Vorsitzende der Alzheimer-Gesellschaft NRW.

Ausgezeichnet wurde Frau Schmidt-Zadel mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und dem Landesverdienstorden des Landes NRW; zudem erhielt sie die Ehrennadel in Gold der Lebenshilfe. Als erste Nichtmedizinerin wurde sie Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie.

Stand vom: 24. September 2021

schliessen